Gesamtwertung
Wertung
79.4%
Saugleistung
78%
Kapazität
58%
Lautstärke
62.5dB

Der Vorwerk Kobold VR200 ist bereits die zweite Version des Saugroboters der Wuppertaler und ein echter Verkaufsschlager. Inzwischen hat der Kobold eine interessierte Anhängerschaft um sich geschart. Was leistet der Roboter aus Deutschland, wie fügt er sich ins Vorwerk Ökosystem ein und was hat die Übernahme von Neato damit zu tun? Mehr dazu in unserem ausführlichen Saugroboter Test zum VR200.

Ein typischer Vorwerk

Unter dem Namen Kobold verkauft Vorwerk primär Staubsauger und -Roboter. Dem VR200 ist seine Abstammung daher auch deutlich anzusehen. Das Design ist an dem der restlichen Produktpalette angelehnt. Die dominierenden Farben sind weiß und grün. Zuerst fällt allerdings die immer noch gewöhnliche D-Form des Saugroboters auf. Grundlage für den VR200 ist der Neato BotVac D85. Besonders leicht zu erkennen ist das am Display in der rechten oberen Ecke. Nach der Übernahme von Neato durch das deutsche Traditionsunternehmen nutzen die Wuppertaler deren Forschung als Grundlage für die eigenen Geräte. Das bedeutet allerdings nicht, dass der Kobold VR200 eine Eins zu eins Kopie des D85 ist. Vielmehr handelt es sich um eine Weiterentwicklung. Beispielsweise besitzt der Kobold ein Farbdisplay.

Vorwerk Kobold VR200 Display Unterschied zum BotVac D85

In der Gegenüberstellung fallen die Unterschiede der beiden Displays sofort auf. Vorwerk (rechts) setzt auf ein Farbdisplay und ein etwas abgeändertes Tasten-Design.

Zusätzlich wurden die Bedienelemente verbessert und eine App-Steuerung hinzugefügt. Ebendiese App lässt sich sehr einfach installieren und bietet die Möglichkeit, das Gerät etwas entspannter zu programmieren als über das Display.

Vorwerk Kobold VR200 Einstellungen und Design der App

Über die kostenlose Smartphone App lässt sich der Vorwerk Kobold problemlos bedienen und programmieren.

Wo wir schon beim Thema Bedienung sind: hier überlässt Vorwerk den Kunden der Qual der Wahl. Alle gängigen Arten der Bedienung werden abgedeckt. Neben dem angesprochenen Display und der Smartphone-App, liefert Vorwerk eine Fernbedienung mit. Letztlich ist auch die Steuerung über Amazon Echo, besser bekannt als Alexa, möglich. Hier müssen Sie lediglich darauf achten, dass auf Ihrem Roboter die aktuelle Software installiert ist. Sie finden die aktuelle Versionsnummer im Menü auf dem Display. Der Kobold ist damit einer der wenigen Saugroboter die sich mit einem Sprachassistenten bedienen lassen. Für uns macht diese Verbindung im Jahre 2018 absolut Sinn. Mit Alexa und dem VR200 bringen Sie Ihre Wohnung einen Schritt näher an die völlig vernetzte Zukunft.

Ebenfalls im Lieferumfang enthalten ist die Ladestation sowie ein Magnetband zum Abschirmen von Bereichen.

Vorwerk Kobold VR200 Lieferumfang

Vorwerk liefert neben der Ladestation eine Fernbedienung sowie ein Magnetband zum Abschirmen von Bereichen mit. Ein USB-Kabel zum Updaten des Saugroboters wird ebenfalls mitgeliefert.

Mit stolzen 5 Kilogramm löst der Vorwerk Kobold VR200 den BotVac D85 als schwersten Saugroboter in unserem Vergleich ab. Mit einer Bauhöhe von 9 Zentimetern ist er knapp einen Zentimeter flacher als sein geistiger Bruder. Die Verarbeitung ist insgesamt tadellos. Das Design gefällt uns ausgesprochen gut. Hervorzuheben ist die Stringenz mit der Vorwerk das Corporate Design umsetzt. Die grünen Akzente finden sich auch an der Ladestation sowie auf der Fernbedienung wieder.

An der Oberseite befindet sich eine runde Erhebung, höchstwahrscheinlich verstecken sich dahinter Sensoren. Darauf prangt das Vorwerk Logo. Mittig findet sich der Kobold Schriftzug sowie der Griff und die Öffnung für den Staubbehälter. Weiter unten mittig liegen grüne Status-LEDs, links davon befindet sich der Power-Button mit dem der Saugvorgang manuell gestartet werden und der Roboter ausgeschaltet werden kann.

Vorwerk Kobold VR200 Logo

Das Vorwerk Logo auf der oberen Erhöhung passt stilistisch zum restlichen Design.

Der Staubbehälter liegt unter der Oberseite und fasst 0,53 Liter. Wer einen Kobold Staubsauger besitzt kann den Behälter dank der passenden Öffnung einfach aussaugen.

Vorwerk Kobold VR200 Aussaugen mit Staubsauger

Die Absaugfunktion mittels Vorwerk Staubsaugers ist außerordentlich praktisch und sehr schnell.

An der Unterseite zeigen sich mehrere interessante Aspekte. Erstens besitzt der Kobold VR200 eine Seitenbürste um Schmutz zur Saugöffnung zu befördern. Diese Öffnung zeigt die Mischung aus Gummiwalze und Bürsten. An den großen Rändern erkennt man die sogenannten Kletterhilfe des Vorwerks. Sie dreht sich mit den Rädern und kann dem Roboter dabei helfen höhere Absätze zu überwinden. Allerdings erreichten uns bereits Berichte, dass die Kletterhilfe für Schäden am Mobiliar verantwortlich sein soll. Offensichtlich handelt es sich um ein mechanischen Teil das nicht deaktiviert werden kann. Falls Sie also empfindliche oder besonders teure Holzmöbel besitzen sollten Sie das im Kopf behalten.

Vorwerk Kobold VR200 Kletterhilfe

Die Kletterhilfe des Kobolds ist eine echte Innovation und bis jetzt einzigartig.

Ärgerliches Manko beim Vorwerk Kobold VR200

In unserem Leistungtest offenbart der Vorwerk Kobold VR200 starke Saugkraft und störende Mankos zugleich. Fangen wir positiv an. Der Roboter folgt einem klaren Muster und arbeitet zuerst die äußeren Kanten ab. Er arbeitet sich dann weiter nach innen vor. Dadurch erreicht der Vorwerk eine besonders genaue und weitreichende Abdeckung. Soweit so gut. Leider fährt sich der VR200 mehrfach an unserem Holzsockel fest. Das kostet ihn Zeit und lässt uns ein kleines bisschen an seiner Intelligenz zweifeln.

Letztlich kann sich der Saugroboter aber selbst befreien und den Reinigungsvorgang fortsetzen. Abgesehen vom Sockel kommt er mit den restlichen Hindernissen gut zurecht. Insgesamt kann man mit der Saugleistung sehr zufrieden sein. In acht Minuten konnte der Kobold 109,3 von 140 Gramm verteiltem Schmutz aufnehmen. Das sind 79,4% und platziert den VR200 auf dem vierten Platz im Leistungstest.

Vorwerk Kobold VR200 Saugleistung

Der Vorwerk Kobold VR200 macht seinem Ruf alle Ehre und schneidet stark in unserem Saugroboter Leistungstest ab.

Dabei bleibt der Vorwerk mit 62,5 Dezibel deutlich leiser als die anderen, besonders leistungsstarken Saugroboter im Test.

Vorwerk Kobold VR200 Lautstärke

Vor allem in Anbetracht seiner Leistung ist der Vorwerk Kobold VR200 sehr leise.

Einer für die Sammlung

Der Vorwerk Kobold VR200 überzeugt durch tolle Verarbeitung und die Möglichkeit, den Saugroboter zu bedienen wie man möchte. Vor allem ist der VR200 aber ein stimmiges Gesamtprodukt. Allen Vorwerk Fans kann der Roboter bedingungslos empfohlen werden. Für alle anderen stellt sich lediglich die Frage nach dem Preis. Für 800 € könnte man auch zwei ILIFE V80 kaufen und in verschiedenen Stockwerken für Sauberkeit sorgen. Wie viel Ihnen die freie Wahl bei der Bedienung und ein kleines Statussymbol wert sind müssen Sie selbst entscheiden. Glücklich werden mit dem Kobold aber fast alle. Wir empfehlen Ihnen auf eines der regelmäßig stattfindenden Angebote zu warten. In der Vergangenheit war der Kobold für bereits 700 € erhältlich.

Wertung des Vorwerk Kobold VR200

Leistung (30%)78 / 100
Durchführung (20%)80 / 100
Verarbeitung (15%)100 / 100
Bedienung (15%)100 / 100
Lautstärke (10%)60 / 100
Kapazität (10%)55 / 100
Gesamtwertung80,9