Vileda 136135 ViRobi

Der Vileda 136135 ViRobi gehört zu den sehr günstigen Staubsaugerrobotern. Das liegt insbesondere daran, dass er nicht wie die Luxusmodelle mit starkem Motor und automatischer Ladestation ausgestattet ist. Er saugt den Schmutz nicht weg, er wischt ihn dank rotierender Vliestücher weg.

Handhabung

Der ViRobi eignet sich nur für glatte Fußböden in Form von Laminat, Fliesen oder Parkett. Teppiche überwindet der Saugroboter leider nicht. Auch bei Hartböden kann es zu Problemen kommen. Wenn zu viel Widerstand vorhanden ist, dann dreht er sich einfach immerzu im Kreis. Auf geeigneten Böden vollbringt der Saugroboter von Vileda zwar keine Wunder, trotzdem reinigt er besser als zunächst vermutet. Haare, Flusen und Staub bleiben problemlos am Vliestuch hängen. Bei nicht statisch aufgeladenen Dreck wird es schon etwas schwieriger, dann schiebt er den Dreck einfach vor sich her. Beim Kontakt mit Wänden oder Möbeln biegt sich der sehr weiche Tuchträger nach oben. Dadurch bleiben die Ränder leicht nach oben geklappt, so dass der Roboter nicht mehr mit der kompletten Oberfläche wischen kann. Handelt es sich um stark verschmutzte Böden muss das Vliestuch zwischendurch gewechselt werden.

Technische Besonderheiten:

  • Größe und Gewicht: 30 x 30 x 7,5 cm und 553 Gramm
  • Akku: : 1000 mAh NiMH, 3.6 V DC
  • Ladedauer: 8 Stunden
  • Akku-Ladegerätleistung: 100-240 V, 50/60 Hz

Einfache Navigation und zahlreiche Schwachstellen

Wie andere Modelle in diesem Bereich verfügt der Vileda Saugroboter nicht über ein Navigationssystem. Er fährt einfach so lange geradeaus, bis er gegen ein Objekt stößt. Dadurch dreht das Fahrwerk im Uhrzeigersinn durch, bis der Roboter wieder freie Bahn hat.

Vileda 136135 ViRobi Staubsaug-Roboter Foto: © "Vileda"

Mit der Zeit kann es dadurch zu einem leisen Quietschen kommen. Da keine Bodensensoren vorhanden sind, sollte man den ViRobi Saugroboter von Treppenabsätzen unbedingt fernhalten. Im Test hat das Gerät allerdings ein paar Stürze aus verschiedenen Höhen problemlos überstanden. Trotzdem ist durch die nicht vorhandene Navigation die Reinigungsabdeckung raumabhängig und ungleichmäßig. Je einfacher der Raum aufgebaut ist und je weniger Hindernisse vorhanden sind, desto höher ist natürlich auch die Chance, dass der Roboter jede Stelle zweimal wischt. Reine Glückssache ist wiederum, ob der ViRobi zwischen Stuhlbeine kommt. Bei einem Kontakt dreht er immer nach rechts ab, so dass er große Probleme hat, linke Nischen zu erreichen. Die Bedienung erfolgt über zwei Knöpfe in Form eines 120- und 30 Minuten Programms. Die Akku-Ladung hält ca. 3 Stunden. Komplett aufgeladen ist der Saugroboter nach ca. 8 Stunden. Leider zeigt das Gerät nie an, wann es wieder komplett aufgeladen ist.

Günstiger Wischroboter mit durchschnittlicher Leistung

Erhältlich ist der Vileda ViRobi aktuell für rund 30 Euro. Nicht vergessen sollten Käufer die laufenden Kosten für die Vliestücher. Eine 40er Packung an Vliestüchern kostet so um die 10 Euro. Am manuellen Hausputz wird man trotz des Saugroboters aber nicht vorbeikommen. Das liegt insbesondere daran, dass nicht jeder Schmutz an den Vliestüchern hängen bleibt. In überschaubaren und einfachen Fluren und Räumen kann er problemlos die meisten Verunreinigungen beseitigen.

Fazit:

Vileda 136135 ViRobi Staubsaug-Roboter Foto: © "Vileda"

Alles in allem handelt es sich beim ViRobi um einen Wischroboter, der Räume von herumfliegenden Haaren und Staub befreien soll. Das erledigt er auch recht zuverlässig. Besonders bei schwer zugänglichen Stellen unter dem Bett oder Sofa kann er im Vergleich zu anderen Saugrobotern punkten.

Käufern sollte allerdings klar sein, dass er keinen Saugroboter oder Staubsauger ersetzen kann, da er gröbere Krümel und Schmutz nicht aufnehmen kann. Haustierhalter werden die Leistung aber durchaus zu schätzen wissen, da er umherfliegende Haare zuverlässig aufnimmt. Zudem eignet er sich für diejenigen, die nicht direkt mehrere hundert Euro für einen professionellen Saugroboter ausgeben möchten.

 

 

Interessante Artikel

Testbericht

Test iLife V5sPro im Test

iLife V5sPro im Test

Der iLife V5sPro ist ein weiteres Produkt aus Fernost das den Weg auf den deutschen Markt gefunden hat. Das Kombi-Gerät kann Saugen und Wischen. In diesem Test finden Sie heraus wie sich das Gerät schlägt.

zum Test »

Testbericht

Test Deik Saugroboter im Test

Deik Saugroboter im Test

Deik ist ein unbeschriebenes Blatt in der Haushaltsgeräte-Szene. Und auch online findet man wenig über das Unternehmen. Trotzdem glänzt der Deik Saugroboter einer zusätzlichen Wischfunktion und durchaus positiven Bewertungen. In dieser Review finden wir heraus inwiefern man sich darauf verlassen kann.

zum Test »